BASTARDS OF LOVE - Decadance Royale CD

Artikelnummer: 811

Kategorie: Steinklang labels group


3,00 €

Endpreis*, zzgl. Versand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung

BASTARDS OF LOVE - Decadance Royale CD
CD / Deja Vu-Music

Bastards of Love debut album on CD! Let's get minimal! Featuring guest appearances from Geneviéve Pasquier, and Nora Below, Bastards Of Love are tearing you up! Released on Deja Vu Music and available November 28th, 2006. Tobi Margaux has arisen from the vinyl release underground with his first CD. Bastards Of Love "Summer Destination" EP was a short initiation to what is now fully realized on "Decadance Royale". 70 minutes of pure electronic passion connecting old school synth-lines with amazing pumping rhythms that lead you straight into ecstasy. The vocals provide an emotional note ranging from whispering, melancholic layers, to the final heights of power: shouts of life. Invoking an experience that flows into the spirit and creates an everlasting impression. The magic of "Alchemy" with Geneviéve Pasquier flows into pulsating industrial pop with "The Love Café, and "Fast Reaction". The mellower crooning side of Bastards Of Love is also finely represented by "Misunderstandings" and "World Of Matter". Bonus remixes of the hits "Stories" and "Rouge Fatale" round out the complete infusion of this "Decadance Royale". This is the language of pure energy, this is rebel electropop!

in deutsch:

Decadance Royale ist eine Symbiose von verschiedenen elektronischen Klängen von Industrial Pop (mit aufregenden Elementen aus der New Wave Zeit ) bis zu eigenwilligen Song-Kollagen. Das Album beginnt mit Geschichten, die erstmal wie ein Traum mit verschiedenen Stimmungen von weiblicher Unterstützung beglückt werden. Diese Stücke wurden ausgewählt weil sie direkt aus dem Herzen kommen und am besten der Romantik gekreuzt mit Melancholie entsprechen. Jedoch  sind sie von einer treibenden Dynamik durchzogen. Aus vielen Mosaiksteinen setzt sich irgendwann ein immer vollständiger werdendes Bild zusammen. Es handelt sich um das Zusammenwirken von Gegensätzten. Diese Alchemie besteht aus dem Aneinanderreiben von rhythmisch direkten (also auch Mal härteren) aber raffinierten Drum Patterns und vielschichtigen aber eingängigen Synthi-Arrangements, welche von Wehmut über Liebes-Ekstase bis hin zur freudigen Wut reichen. Dies spiegelt sich naturlich auch in den Texten wieder die, ab und an mit liebevollem Doppelsinn gespickt, die Sehnsucht nach der Erhaltung des Willens zur Liebe und die Suche nach der Erfülling romantischer Fantasien beschreiben. Hierbei handelt es sich wohlgemerkt nicht um Limitierungen oder Dogmen. Es sollen Freiräume geschaffen werden. Gleichgültigkeit und Kälte sollen Hingabe  und Liebe weichen. Filigrane Melodien und wuchtige Rhythmen bilden das Netz. Als gute Beispiele mögen hierfür "Rouge Fatale" (welches schon beim vorgänger Projekt Femme Fatale seine Runden machte), "Alchemy", " The Love Café" oder "Reflecting Moon" stehen. Musikalisch reicht die Bandbreite vom 80er Minimal/Wave angehauchten Sound bis hin zu opulenteren Werken, wo auch monumentalere Flächen zum Einsatz kommen. Die Lieder mit den weiblichen Gesangsparts, für die verschiedene Künstlerinnen stehen, sollen nicht nur die Musik interessanter machen, sondern das Mann/Frau Verhältnis mit all seinen Merkwürdigkeiten und Faszinationen darstellen. Die Tatsache, daß besagte Lieder direkt hintereinander folgen ist auf einen Traum von Tobi Margaux zurückzuführen, in dem ihm vom Himmel herabkommend bedeutsam blickende Frauen in roten Umhängen mit leicht luzidem Grinsen eine geheime Wahrheit zu offenbaren versuchten, was ihn dazu veranlässte diese Szene quasi musikalisch zu reanimieren. So wird seine traumhafte Begenung in neue Dimensionen geführt und der genigte Hörer kann sich ein ehabenes Vergnügen gönnen. Abschliessend sei noch vermerkt, daß der Name Bastards Of Love kein billiges Badboy Image vermitteln soll (sonst hiesse es ja Bastard Of Love), sondern ganz im Gegenteil jene unsichtbaren Kräfte benennen soll, die immer wieder Schwierigkeiten in die Liebe, die Harmonie, die Beziehung usw. bringen. Er soll darauf hinweisen, daß man diese "Feinde" bewusster wahrnehmen soll um Sie besser bekämpfen zu können.

Übrigens empfiehlt es sich auch die vorhergegängene EP "Summer Destination" zu prüfen.
Von ihr stammt der auf der Orkus Compilation 11/06 befindliche Titel "Release" mit der sagenhaften Nora Below als Gastsängerin, dem herausstechenden Titelstück, sowie das geniale "Martin" mit Altmeister Darrin C Huss (Psyche).
 
Wer sich für die vorherigen Arbeiten von T. Margaux interessiert, die auf Vinyl bei verschiedenen Indie Labels erschienen sind (am Anfang unter noch unter anderen Namen "DKD, "Femme Fatale") , schaue doch einfach bei www.bastardsoflove.com rein.

text by Darrin C.Huss / PSYCHE

mp3:   Eine Reise  -  Youth + Loneliness  -  Stories